Skip to main content

Umsetzung der COPD-Guidelines in Grundversorgerpraxen

Published Online:https://doi.org/10.1024/0040-5930/a000800

Zusammenfassung. Die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) ist vor allem unter Rauchern eine weit verbreitete Krankheit in der Schweiz. Der Verlauf ist oft progredient und die chronisch kranken und oft polymorbiden Patienten sind auf funktionierende Behandlungsnetzwerke angewiesen. Gesundheitspolitisch und auch medizinisch ist mehr Netzwerkdenken gefragt und notwendig und die Erarbeitung von eines chronic care models (CCM) äusserst sinnvoll. Die Basis dafür ist das evidenz-basierte Vorgehen. In diesem Artikel werden die Guidelines zur Diagnostik und Behandlung der COPD und deren Implementierung beleuchtet. Vorwegzunehmen ist, dass bereits ein breites Behandlungsangebot besteht und viele innovative Projekte lanciert wurden, um die Behandlungsqualität der COPD zu optimieren.


Implementation of COPD guidelines in general practices in Switzerland

Abstract. Chronic obstructive pulmonary disease (COPD) is a widely spread disease in Switzerland, which occurs mainly among smokers. The course of disease is often progressive and these chronically ill and often polymorbid patients are dependent on well-organized treatment networks. A networked health policy and medical approach are required so the development of a chronic care model (CCM) for COPD is meaningful. The basis for this is in adopting evidence-based processes. In this article the guidelines about diagnosing and treating COPD and their implementation are outlined. A great variety of treatment options are already available and several innovative projects have been launched to optimize the quality of COPD management.