On Tuesday, May 28, maintenance work will be carried out on our website. During this time the following actions cannot be performed: Purchases/orders, redeeming access tokens, new user registrations, updates to user details. If you have any questions or comments, please contact our support team at [email protected]
Skip to main content
Published Online:https://doi.org/10.1026/0943-8149/a000114

Der Lehrerberuf wird mit viel Freizeit, aber auch mit einer hohen Stressbelastung assoziiert. Bisherige Befunde zu Belastungen im Lehrerberuf sind widersprüchlich und weisen Interpretationsgrenzen auf. Basierend auf den repräsentativen Daten des Sozio-Ökonomischen Panels (SOEP) kontrastierten wir Arbeitszufriedenheit und -belastung von 425 Lehrkräften mit Vergleichsgruppen anderer Berufe (u. a. Erzieher, Ärzte) im Querschnitt (2006) und Längsschnitt (bis 2011). Querschnittlich war die Arbeitszufriedenheit in keiner Gruppe höher als bei den Lehrkräften; ihre berufliche Anerkennung differierte kaum von den Vergleichsgruppen. Über die Hälfte der Lehrkräfte bekundete Belastung durch Zeitdruck. Arbeitszufriedenheit, fehlende Anerkennung und empfundener Zeitdruck der Lehrkräfte veränderten sich im Längsschnitt nicht signifikant. Die längsschnittliche Veränderung dieser Variablen korrelierte nicht bedeutsam mit Persönlichkeitseigenschaften (Big Five), Geschlecht, Alter und Berufserfahrung. Die hohe Arbeitszufriedenheit spricht zusammen mit der überwiegend ausreichenden Anerkennung gegen eine massive Gratifikationskrise im Lehrerberuf.


Stressed but highly satisfied: Work strain of teachers from a cross-sectional and longitudinal perspective

A teacher’s job is associated with plenty of free time, but also with high stress levels. Previous research regarding the job-related stress of teachers is ambiguous and provides mixed interpretations. Using representative data from the Socio-Economic Panel (SOEP), we compared job satisfaction and stress of 425 teachers with control groups from other professions (e. g., kindergarten teachers, medical doctors) in cross-sectional (2006) and longitudinal (up to 2011) analyses. Teachers reported the highest job satisfaction. Their perceived reward was not lower than that of the other job groups. More than half of the teachers reported time pressure at work. Teachers’ job satisfaction, lack of reward, and time pressure did not change significantly over time. These longitudinal changes did not correlate substantially with personality traits (Big Five), sex, age, and work experience. The experience of (1) high job satisfaction and (2) no lack of receiving rewards suggests that the teaching profession does not suffer from a severe effort-reward imbalance.

Literatur

  • Bruggemann, A. (1974). Zur Unterscheidung verschiedener Formen von „Arbeitszufriedenheit”. Arbeit und Leistung, 28, 281 – 284. First citation in articleGoogle Scholar

  • Feuerhahn, N. , Kühnel, J. & Kudielka, B. M. (2012). Interaction effects of effort-reward imbalance and overcommitment on emotional exhaustion and job performance. International Journal of Stress Management, 19, 105 – 131. First citation in articleCrossrefGoogle Scholar

  • Gehrmann, A. (2013). Zufriedenheit trotz beruflicher Beanspruchungen? Anmerkungen zu den Befunden der Lehrerbelastungsforschung. In M. Rothland, (Hrsg.), Belastung und Beanspruchung im Lehrerberuf (2. Aufl., S. 185 – 203). Wiesbaden: Springer. First citation in articleCrossrefGoogle Scholar

  • Gerlitz J.-Y. & Schupp, J. (2005). Zur Erhebung der Big-Five-basierten Persönlichkeitsmerkmale im SOEP. Dokumentation der Instrumentenentwicklung BFI-S auf Basis des SOEP-Pretests 2005 (DIW Research Notes 4). Berlin: DIW. First citation in articleGoogle Scholar

  • Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft. (2012). Kampagnenvorstellung: Lehrkraft stark machen. Zugriff am 03. 07. 2013. Verfügbar unter http://gew-hamburg.de/sites/default/files/kampagnenvorstellung_lehrkraft_stark_machen.pdf. First citation in articleGoogle Scholar

  • Judge, T. A. , Heller, D. & Mount, M. K. (2002). Five-factor model of personality and job satisfaction: A meta-analysis. Journal of Applied Psychology, 87, 530 – 541. First citation in articleCrossrefGoogle Scholar

  • Klusmann, U. (2011). Allgemeine berufliche Motivation und Selbstregulation. In M. Kunter, J. Baumert , W. Blum, U. Klusmann , S. Krauss & M. Neubrand, (Hrsg.), Professionelle Kompetenz von Lehrkräften. Ergebnisse des Forschungsprogramms COACTIV (S. 277 – 294). Münster: Waxmann. First citation in articleGoogle Scholar

  • Krause, A. , Philipp, A. , Bader, F. & Schüpbach, H. (2008). Emotionsregulation von Lehrkräften: Umgang mit Gefühlen als Teil der Arbeit. In A. Krause, H. Schüpbach , E. Ulich & M. Wülser, (Hrsg.), Arbeitsort Schule. Organisations- und arbeitspsychologische Perspektiven (S. 309 – 334). Wiesbaden: Gabler. First citation in articleCrossrefGoogle Scholar

  • Schaarschmidt, U. & Fischer, A.W. (2003). Arbeitsbezogenes Verhaltens- und Erlebensmuster (AVEM) (3. Aufl.). Frankfurt a.M.: Swets. First citation in articleGoogle Scholar

  • Schaarschmidt, U. & Kieschke, U. (2013). Beanspruchungsmuster im Lehrerberuf: Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus der Potsdamer Lehrerstudie. In M. Rothland, (Hrsg.), Belastung und Beanspruchung im Lehrerberuf (2. Aufl., S. 81 – 97). Wiesbaden: Springer. First citation in articleCrossrefGoogle Scholar

  • Schulmeister, R. & Metzger, C. (2011). Zum Projekt ZEITLast oder: Eine realistischere Zeitbudget-Forschung zum Bachelor-Studium. Wissenswert, 2, 5 – 11. First citation in articleGoogle Scholar

  • Schupp, J. (2009). 25 Jahre Sozio-oekonomisches Panel–Ein Infrastrukturprojekt der empirischen Sozial- und Wirtschaftsforschung in Deutschland. Zeitschrift für Soziologie, 38, 350 – 357. First citation in articleGoogle Scholar

  • Siegrist, J. (1996). Adverse health effects of high-effort/low-reward conditions. Journal of Occupational Health Psychology, 1, 27 – 41. First citation in articleCrossrefGoogle Scholar

  • Siegrist, J. , Wege, N. , Pühlhofer, F. & Wahrendorf, M. (2009). A short generic measure of work stress in the era of globalization: Effort–reward imbalance. International Archives of Occupational and Environmental Health, 82, 1005 – 1013. First citation in articleCrossrefGoogle Scholar

  • Unterbrink, T. , Hack, A. , Pfeifer, R. , Buhl-Grießhaber, V. , Müller, U. , Wesche, H. et al. (2007). Burnout and effort–reward-imbalance in a sample of 949 German teachers. International Archives of Occupational and Environmental Health, 80, 433 – 441. First citation in articleCrossrefGoogle Scholar

  • Ziegler, R. & Schlett, C. (2013). Formen der Arbeitszufriedenheit: Untersuchungen zur Validität der Selbstzuordnungsmethode sowie zu Unterschieden in der Valenz der Arbeit, der Arbeitssituation und der dispositionalen Affektivität. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 57, 51 – 76. First citation in articleLinkGoogle Scholar

  • Zuzanek, J. (2004). Work, leisure, time-pressure and stress. In J. T. Haworth & A. J. Veal, (Eds.), Work and leisure (pp. 123 – 144). New York, NY: Routledge. First citation in articleGoogle Scholar